Chinesische Sternzeichen: von Affe bis Hase, von Ratte bis Schwein

Auch andere Länder und Kulturen erstellen Horoskope.

Die chinesische Astrologie beispielsweise greift aber nicht auf die Position von Sonne, Mond und Planeten zurück. Stattdessen verwendet Sie eine Vielzahl verschiedener und sich gegenseitig durchdringender Philosophien, wie die Lehre von Yin und Yang aus dem Daoismus, die sogenannten “Himmelsstämme” oder die Lehre der fünf Elemente. Aus dieser komplexen Mischung ergibt sich der sogenannte “chinesische Tierkreis”, mit 12 jährlich wechselnden Tieren: Ratte, Büffel, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Ziege, Affe, Hahn, Hund und Schwein. Der Wechsel beginnt mit dem chinesischen Neujahrsfest zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar. Seit dem 28. Januar 2017 befinden wir uns übrigens im Jahr des Hahns.

Da der Hahn gilt im chinesischen Glauben als stolz, selbstbewusst und tatkräftig. im Jahr des Hahnes ist Optimismus und Tatkraft angesagt, Aber auch kühne Visionen und Streitlust gehören zu diesem Jahr, weshalb in vielen Horoskopen zu einer gewissen Vorsicht und zu einem vorausschauenden und umsichtigen Handeln geraten wird.

Das Jahr des Hahnes dauert noch bis zum 15. Februar 2018 und wird dann vom Jahr des Hundes abgelöst.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.